Das Prinzip der Pferdeosteopathie besteht insbesondere in der Behebung von Störungen des Bewegungsapparates
Diese gilt es zu erkennen und zu beheben, damit das Gleichgewicht und die Funktionalität aller Strukturen (Knochen, Muskeln und Faszien) wieder hergestellt wird.
Wie oft behandelt werden muss, hängt von der Läsion ab. Daher ist die Behandlungsdauer individuell. Meist reichen ein bis zwei Behandlungen sowie die Unterstützung des Besitzers im Training aus. 

Bei weiteren Fragen rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir.

Ihre,
Laura Scheidt
Pferdeosteopathin nach Welter-Böller